Gemeindearzt in Lingenau

Dr. Klaus Grimm

Arzt für Allgemeinmedizin, Geriatrie und Traditionelle Chinesische Medizin, Notarzt

Die Ordinationszeiten


Montag - Mittwoch und Freitag: 7:30 - 11:30 Uhr

Montag und Mittwoch: 17:00 - 18:30 Uhr

Freitag: 17:00 - 18:00 Uhr

Terminvereinbarung

Für Hausbesuche, Vorsorge- und Führerscheinuntersuchungen bitten wir um telefonische Terminvereinbarung während der Ordinationszeiten unter 05513 41020.

Nacht- und Wochenenddienste

Die aktuellen Nacht- und Wochenenddienste werden in der örtlichen Presse (Gemeindeblatt), auf den Anrufbeantworteransagen der Bregenzerwälder Hausärzte und unter www.medicus-online.at veröffentlicht.

 

Wälderdoc App

Unter waelderdoc.at können Sie eine App herunterladen, die über sämtliche medizinischen Angebote im Bregenzerwald, Nacht- und Wochenenddienste, Urlaube, Apothekendienste, usw. informiert.

 

Ärztebereitschaftsdienst

Den Ärztebereitschaftsdienst erreichen Sie 24/7 unter der Telefonnummer 141.


Telefonische Gesundheitsberatung Vorarlberg

Wenn´s weh tut! 1450 (ohne Vorwahl aus allen Netzen)

Empfangsbereich - Ordination Dr. Klaus Grimm

In Kontakt treten

Kontaktieren Sie uns:

>> telefonisch unter +43 5513 41020


>> per Elektropost an post(at)dr-grimm.at


>> persönlich am Hof 272, A-6951 Lingenau

Im Notfall:

Bleiben Sie ruhig und rufen Sie die Rettung unter 144!

Feuerwehr: 122

Polizei: 133

Euro-Notruf: 112

Vergiftungsinformationszentrale: 01/406 43 43

Telefonseelsorge: 142

Die Lage

Lage

Unsere ebenerdig zugängliche und behindertengerecht eingerichtete Ordination befindet sich im Hofhus, Hof 272, am Lingenauer Dorfplatz. Die Linien 25, 29 und 41 des Landbus Bregenzerwald halten direkt am Lingenauer Dorfplatz in Gehweite unserer Ordination.

 

Parken

Das Hofhus verfügt westseitig über einen großen Parkplatz, der unseren Patienten kostenfrei zur Verfügung steht. Ein Behindertenparkplatz ist extra ausgewiesen.

 

Apotheke

Im Hofhus befindet sich ebenfalls die Wälderapotheke. Eine Übersicht, welche Apotheke im Bregenzerwald außerhalb der Öffnungszeiten der Wälderapotheke dienstbereit ist, finden Sie auf der Homepage der Wälderapotheke unter "Notdienste".

Ordination Dr. Klaus Grimm

Hof 272 6951 Lingenau

Der Arzt

Dr. Klaus Grimm

Ausbildung
Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien

Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum Tulln und am Geriatrischen Krankenhaus „Haus der Barmherzigkeit“

Berufliche Laufbahn
Ausübung der ärztlichen Tätigkeit als Notarzt am LKH Mödling und am LKH Tulln, Oberarzt am Geriatrischen Krankenhaus „Haus der Barmherzigkeit“ (stellvertretende Bereichsleitung mit den Aufgabenbereichen: Leitung und Führung einer geriatrischen Station, Hygienebeauftragter, Aufbau und Leitung des Notfallteams, Leitung der Qualitätssicherungskommission und Qualitätsbeauftragter)

Diplome
ÖÄK-Diplome: Notfallmedizin, Geriatrie und Palliativmedizin, Chinesische Diätetik und Arzneimitteltherapie, Akupunktur, Fortbildungsdiplom

Landarzt
Seit September 2009 zufriedener Landarzt in Lingenau

Die Leistungen

  • Blutlabor (Kleines Blutbild, Differenzialblutbild, Blutsenkung, Blutgerinnung für Antikoagulantien)
  • Oraler Gucosetoleranztest und Lactoseintoleranztest
  • Harnanalyse
  • EKG
  • 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • Spirometrie
  • Basisuntersuchung für Durchblutungsstatus
  • Neuraltherapie/Quaddeln
  • Kleinchirurgische Eingriffe
  • Kryotherapie (Entfernung von Warzen, Fibromen, etc.)
  • Injektionen/Infusionstherapie
  • Inhalationstherapie
  • Elektrotherapie
  • Klassisches Taping und Kinesiotaping
  • DMP Diabetes
  • Wundmanagement
  • Notfallbehandlung
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Internistische Untersuchung der Mutter in der 22.-24. Schwangerschaftswoche
  • Impfungen (Grundimmunisierung, Auffrischungsimpfungen, Reiseimpfungen)
  • Führerscheinuntersuchung
  • Medizinische Atteste und Gutachten (z.B. für Versicherungen)
  • Beratung bei geriatrischen Krankheitsbildern (Medikamentöse Behandlung und Einstellung, Umgang mit Demenzpatienten, Angehörigeninformation, Information über Betreuungsmöglichkeiten und begleitende Therapieformen)
  • Basistestung (z.B. Minimentaltest)
  • Schmerztherapie
  • Medizinische Betreuung zu Hause durch einen erfahrenen Geriater

Die Arzneimitteltherapie ist in China fundamentaler Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie findet in circa 70-80 % der Fälle Anwendung. Es werden zum überwiegenden Teil pflanzliche aber auch tierische oder mineralische Stoffe zur Herstellung der Arzneien verwendet. Die unterschiedlichen Stoffe werden miteinander gemischt, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Eine typische Darreichungsform sind die Dekokten (Abkochungen), aber auch Darreichungsformen wie Tabletten, Salben oder Pulver sind möglich.

Die chinesischen Kräuter werden nach ihren Eigenschaften, also nach Temperatur, Geschmack, Funktionskreis und Meridian sowie nach der Wirkrichtung, eingeteilt. Die verschiedenen Kräuter und Wirkstoffe werden kombiniert und individuell für jeden Patienten eine geeignete Rezeptur zusammengestellt. Aufgrund der individuellen Zusammenstellung ist sichergestellt, dass das Medikament oder Dekokt, welches der Patient erhält, speziell auf dessen Körper und seine individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist. Die natürlichen Inhaltsstoffe entfalten ihre seit Jahrtausenden bekannten Wirkungen und helfen so, Beschwerden zu lindern oder gar zu beheben.

 

Akupunktur ist ein zentrales Heilverfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin. Die Methode beruht auf der Annahme, dass auf bestimmten Bahnen im Körper, den Meridianen, die Lebensenergie, das Qi, fließt. Jeder Meridian ist einem Organ zugeordnet. Auf diesen Meridianen lassen sich die jeweiligen Organe durch das Einstechen von Nadeln auf bestimmten Akupunktur-Punkten beeinflussen. Da die Traditionelle Chinesische Medizin davon ausgeht, dass Krankheiten und Funktionsstörungen im Körper und in den Organen auf einem Ungleichgewicht der Energieströme fußen, sollen sie durch die Akupunktur wieder ins Gleichgewicht kommen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Liste von 100 Erkrankungen, die sich mit Akupunktur behandeln lassen, erstellt. Schwerpunkt ist dabei die Therapie von Schmerzen aller Art, vor allem bei Rheuma und Arthrose (Gelenkverschleiß), Kopfschmerzen und Rückenschmerzen, Migräne und Nervenschmerzen. Störungen der Organe, insbesondere des Verdauungstrakts, sowie die Behandlung von Stresskrankheiten sind ebenfalls ein Schwerpunkt von Akupunktur. 

 

Schröpfen ist eines der ältesten apparativen Therapieverfahren. Es hat sich in nahezu jeder alten Medizinkultur entwickelt. Die Vorstellungen darüber, welche Wirkung Schröpfen hat, unterscheiden sich allerdings. Die gängigste Erklärung für die Wirksamkeit des Schröpfens ist eine langfristig verbesserte Durchblutung bestimmter Körperstellen, da dadurch Stoffwechsel und Lymphfluss profitieren. 

Schröpfen ist eine Behandlungsmethode, die leicht durchzuführen ist. Es wird in sogenannten Schröpfgläsern oder Schröpfköpfen ein Unterdruck erzeugt. Die Schröpfgläser werden direkt auf die Haut gesetzt. Der Unterdruck wird erzeugt, indem die Luft im Schröpfkopf erhitzt und dieser sofort auf die Haut des Patienten gesetzt wird. In der Folge strömt verstärkt Blut in den geschröpften Bereich. So lassen sich unter anderem Muskelverspannungen und Schmerzen, aber auch andere körperliche Erkrankungen lindern. 
 

Manuelle Medizin und Chirotherapie sind gleichbedeutende Bezeichnungen für eine „Behandlung mit den Händen“. Sie haben die Wiederherstellung der Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken zum Ziel, deren Gestalt intakt, deren Funktion aber gestört ist. Hierfür gibt es viele Ursachen, die in einer falschen Belastung oder einer Überlastung von Teilen des Bewegungsapparates münden und dann zu einer schmerzhaften Funktionsstörung führen. Die Ursachen können in organischen Grundkrankheiten, in beruflicher Beanspruchung liegen oder auch seelischer Natur sein. Der Therapeut muss zunächst die Ursache finden, um nicht eine behandlungspflichtige Grundkrankheit oder eine Gegenanzeige für die manuelle Behandlung zu übersehen.

 

Die Ausbildung in Manueller Medizin legt daher großen Wert auf eine gründliche Schmerz- und Funktionsanalyse. Nach einer genauen Diagnostik versucht der behandelnde Arzt durch gezielte, genau definierte Handgriffe Verspannungen zu lösen und die Funktion von Muskeln und Gelenken wiederherzustellen. Zahlreiche Behandlungstechniken der Osteopathie sind Bestandteile der Manuellen Medizin.

 

Dr. Grimm macht derzeit die Ausbildung für das ÖAK-Diplom Manuelle Medizin und wird diese Mitte 2021 abschließen.

myLINE ist ein Abnehmprogramm, welches nicht auf den schnellen Erfolg, sondern auf die Nachhaltigkeit der Gewichtsabnahme setzt und basiert auf einem wissenschaftlich fundierten Konzept, das in Kooperation mit Experten aus den Bereichen Medizin, Ernährungswissenschaft und Psychologie an der Medizinischen Universität Graz entwickelt wurde. Es wird ausschließlich in österreichischen Arztpraxen angeboten und entspricht den aktuellen Qualitätsleitlinien der Österreichischen Adipositas Gesellschaft (ÖAG) und auch den Leitlinien der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG).

 

Die Gewichtsreduktion findet bei myLINE unter medizinischer Betreuung in der Arztordination statt. Der entscheidende Unterschied zu anderen Diätformen besteht darin, dass darauf geachtet wird, dass der Körper in keine Mangelsituation kommt und dass es nicht zu einem relevanten Abbau von Muskelmasse oder zur Gewichtsreduktion durch Verlust von Körperwasser kommt. Dazu wird in regelmäßigen Abständen Ihre Körperzusammensetzung mittels modernster Messtechnik ermittelt. Die sogenannte Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) protokolliert Ihren Abnehmerfolg. Dadurch wird festgestellt, wie viel Fett Sie bereits verloren und wie viele Muskeln Sie aufgebaut haben – eine optimale Erfolgskontrolle.

Gleichzeitig erfahren Sie von unserer Diätologin Magdalena Trplan, BSc. in Einzelberatungen, wie Sie sich gesund und ausgewogen ernähren und körperlich fitter werden können. Da eine Ernährungsumstellung Zeit braucht, gibt es im myLINE-Programm spezielle diätetische Lebensmittel, die Sie zu Beginn gezielt beim Abnehmen unterstützen, indem sie Ihre Fettverbrennung beschleunigen und Ihnen Zeit geben, von Grund auf eine gesunde Ernährungsweise zu erlernen und so über Monate hinweg Ihre Ernähurngsgewohnheiten geändert werden.

myLINE weist ein sehr gutes Preis – Leistungsverhältnis und volle Kostentransparenz auf. Neben dem Startpaket und den monatlichen Beratungskosten fallen die Ausgaben für den Produkteinkauf an. Diese Beträge sind aber kostenneutral, da Sie im Gegenzug weniger Ausgaben für die Mahlzeiten haben. Einzigartig ist auch das Nachbetreuungskonzept, welches Sie ein Jahr lang weiterhin bei der Gewichtsstabilisierung untersützt. Die myLINE DANACH-Card ermöglicht es Ihnen, nach einer Phase der intensiven Beratung und Betreuung weiterhin in regelmäßigen, aber zeitlich immer größer werdenden Abständen die Ernährungsberatung und BIA-Messungen zur Selbstkontrolle in Anspruch zu nehmen. So bekommen Sie mit der BIA-Messung die nötige Kontrolle und im Beratungsgespräch mit der Diätologin weiterhin eine wertvolle  Unterstützung auf Ihrem Weg. Somit steht dem dauerhaften Erfolg nichts im Wege. Umstellungen brauchen Zeit, durch die lange Betreuung ist diese sichergestellt und Rückfälle können vermieden werden.

 

Die Ernährungsberatungen bei unserer Diätologin finden jeden 2. Dienstag statt. Kostenlose Informationsgespräche sind nach Vereinbarung möglich. Wir bitten um telefonische Terminanmeldung in unserer Ordination.

 

Mehr zum myLINE-Programm erfahren Sie hier: www.myline.at

Rezeptbestellung

Bitte beachten Sie, dass nur für Medikamente, die Ihnen schon einmal in unserer Ordination verordnet wurden, auf diesem Wege ein Rezept bestellt werden kann. Rezepte, die bis 22:00 Uhr bestellt werden, können am nächsten Ordinationstag (Mo-Mi, Fr) ab 7:30 Uhr abgeholt werden.

NNNNTTMMJJ

aktuelles

Unsere Ordination ist am Freitag, den 14. Februar 2020, geschlossen!